Projektübersicht

Sprachbarrieren durch Musik abzubauen und zu überwinden, gelingt durch die „Werkstatt Elementare Musikpädagogik“. Mehr als 300 Kinder in Kindergärten der Samtgemeinden Brome und Boldecker Land erhalten im Rahmen des Projektes gleiche Zugangschancen zu musikalischer, sprachlicher und emotionaler Bildung.

Kategorie: Kultur
Stichworte: Musikpädagogik, Fortbildungen, Sprachförderung, Musik, Werkstatt
Finanzierungs­zeitraum: 30.04.2019 14:01 Uhr - 31.08.2019 22:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Mai bis Dezember 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Werkstatt Elementare Musikpädagogik hat sich zum Ziel gesetzt, allen Kindern – ohne Ansehen der familiären Verhältnisse und ihrer Herkunft – gleiche Zugangschancen zu musikalischer, sprachlicher und emotionaler Bildung zu ermöglichen. Die Erzieherinnen und Erzieher werden durch praxisbegleitende Fortbildungen in die Lage versetzt, den Kindern ihre erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und vorzuleben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel der Werkstatt Elementare Musikpädagogik ist die Verknüpfung von Musik und Bewegung zur Sprachförderung in Kitas. Sowohl Sprache als auch Musik sind Verständigungsebenen, deren vielfältige Ausdrucksformen erlernt werden müssen. Durch ihren universellen Charakter kann Musik Sprachbarrieren überwinden und Menschen über kulturelle Eigenheiten hinweg verbinden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Durch das Projekt erhalten alle eingebundenen Kindern über soziale Grenzen hinweg gleiche Bedingungen für ihren Start ins Schulleben. Der Spracherwerb wird auf spielerische Weise beim gemeinsamen Singen und Musizieren gefördert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit einer Fördersumme von 5.000 profitieren mehr als 175 Kinder in Kindergärten der Samtgemeinden Brome und Boldecker Land ein Jahr lang von WEMP.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Landesverband der Jeunesses Musicales Deutschland (ehemals Musikalischen Jugend Deutschland e.V.) besteht seit über 40 Jahren. Die Verbandsstruktur gliedert sich in korporative Gruppen (Orchester, Chöre, Kammermusikensembles) und Einzelmitglieder. Der Verein fördert in Niedersachsen unterschiedliche Aktivitäten der traditionellen Musikpflege, der Fortbildungsarbeit sowie den Bereich der Neuen Musik.