Dr. Wolfgang Denda

Nutzerbiographie

Der Verein stellt sich die Aufgabe, außerplanmäßige Anschaffungen des Klinikums Wolfsburg, für die öffentliche Mittel nicht ausreichen, zu ermöglichen. Dies dient der Verbesserung der Versorgung und der Aufenthaltsbedingungen der Patienten.
Seit 1998 konnte der Verein aus Beiträgen, durch Spenden und mit gemeinsamen Benefizveranstaltungen dafür über 660.000 Euro zur Verfügung stellen. Das sind jährlich ca. 30.000 Euro.

Eigene Projekte (4)
Trost-Tiere für Kinder in der Notfall-Aufnahme

Trost-Tiere für Kinder in der Notfall-Aufnahme

Bei der Versorgung von Kindern in der Notfall-Aufnahme hat es sich als günstig erwiesen, dem Kind ein kleines "Trost-Tier" zu schenken, damit sich das Kind etwas entspannt und ein Vertrauensverhältnis zum medizinischen Personal aufbaut. Diese Trost-Tiere gehören aber nicht zu den Regelleistungen des Klinikums und können nicht aus öffentlichen Mitteln finanziert werden. Der Förderverein möchte über das vorliegende Projekt die Finanzierung dieser Trost-Tiere für wenigstens ein Jahr sicherstellen. Mehr

Problemloses Liegen für ältere Notfall-Patienten

Problemloses Liegen für ältere Notfall-Patienten

In der Notfall-Aufnahme des Klinikums Wolfsburg müssen die Patienten oft mit einer längeren Liegezeit rechnen. Dabei kann es insbesondere bei älteren Patienten zu Druckstellen und offenen Hautstellen kommen. Abhilfe schaffen spezielle ComfortGel-Auflagen, die sich dem Körper anpassen und so das Körpergewicht gleichmäßig über die gesamte Liegefläche verteilen. Der Förderverein des Klinikum möchte hier unterstützend tätig werden und die Finanzierung von fünf ComfortGel-Auflagen sicherstellen. Mehr

Spenden für Patienten und medizinisches Personal

Spenden für Patienten und medizinisches Personal

Die Corona-Pandemie stellt an das Klinikum Wolfsburg sehr hohe, noch nicht abzuschätzende Anforderungen. Die Klinikleitung und die Mitarbeiter geben ihr Bestes, um sich auf diese Situation materiell und personell vorzubereiten. Der Förderverein des Klinikums möchte dabei mithelfen, und zwar bei dringend erforderlichen Anschaffungen für Patienten und das medizinische Personal, die durch das Klinikumsbudget nicht abgedeckt sind. Dafür bittet der Förderverein alle Bürgerinnen und Bürger um Spenden. Mehr

Babyschlafsäcke helfen Leben retten

Babyschlafsäcke helfen Leben retten

Ein Schlafsack ist bei Neugeborenen ein probates Mittel, um einem plötzlichen Kindstod vorzubeugen. Aus diesem Grunde möchte das Klinikum Wolfsburg jedem Neugeborenen einen kostenlosen Schlafsack überlassen. Die Kosten für die Schlafsäcke werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Sie müssen durch private Spenden aufgebracht werden. Mit diesem Projekt möchte der Förderverein des Klinikum Wolfsburg die notwendigen Mittel für die Finanzierung eines Monatsbedarfs an Schlafsäcken einwerben. Mehr