Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Vimeo zu.

"Kleine große Kämpfer" ist eine Kino-Dokumentation über die Initiave "Rugby geht zur Schule". Diese ist durch den Trainer Hans-Herbert Wiegandt (73) vor zwei Jahren in Niedersachsen wieder neu aktiviert worden. Trainer Wiegandt trainiert Mädchen und Jungs und bereitet sie auf Schulwettbewerbe im Frühjahr 2019 vor. Hauptwirkungsstätte ist das Martino-Katharineum Gymnasium. Dort wurde erstmalig Rugby von Konrad Koch im deutschen Schulsport eingeführt.

Kategorie: Jugend
Stichworte: Schulsport, Rugby, Soziales Engagement, Kinder, Dokumentarfilm
Finanzierungs­zeitraum: 12.03.2019 08:15 Uhr - 30.09.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: April/Mai 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

„Kleine große Kämpfer“" dokumentiert die Initiative „Rugby geht zur Schule“ des Braunschweiger Trainers Hans-Herbert Wiegandt (73).

Das von ihm entwickelte Konzept der Rugby-AG trägt zur Gewaltprävention und Integration von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund in niedersächsischen Schulen bei.

Trainer Wiegandt ist es gelungen, Schulen - in Braunschweig das Gymnasium Martino-Katharineum und die Grundschule Völkenrode/Watenbüttel und in Wolfenbüttel die Leibniz-Realschule - von der Sportart Rugby und den Potenzialen des Teamsports zu überzeugen und an diesen Schulen Rugby-Teams aufzubauen.

Die Idee zum dokumentarischen Film-Projekt „Kleine große Kämpfer“ beinhaltet, Trainer Wiegandt und seine Schulmannschaften im Frühjahr 2019 zu begleiten und die einzelnen Schüler während des Trainings und weiterer Vorbereitungen auf Schul-Wettbewerbe, zu filmen. Dabei möchten wir versuchen an unsere Protagonisten möglichst dicht heran zu kommen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die „Kleine große Kämpfer“-Dokumentation soll neben der filmischen Begleitung während der sportlichen Aktivitäten, auch möglichst viele Momente des privaten und schulischen Lebens einfangen. Wie fühlen sich die Kids? Was bringt ihnen die Team-Erfahrung konkret und wie hat es sie verändert? Wie viel Mut gibt ihnen die Erfahrung Teil eines Teams zu sein, das Stärken und Schwächen ausloten und Strategien entwickeln muss, um sich letztendlich in einen Wettkampf zu werfen, der ihnen alles abverlangen wird.

Die Entwicklung von Lösungswegen, der Umgang mit den Ressourcen, der Teamgeist, das miteinander Agieren als Hauptmerkmal des Projektes, aber vor allem auch der daraus resultierende Wirkungsgrad außerhalb des Sports.

Die kleinen großen Kämpfer werden dabei stets im Fokus stehen. Angeführt vom Trainer und Betreuer Wiegandt, dessen Handeln den roten Faden der Dokumentation bildet. Seine Anfahrten zum Training sind der Einstieg in die filmische Umsetzung und Zugang zu den Rugby-Teams. Sein soziales Engagement bildet die grundsätzliche Inspiration für dieses Projekt. Ein dokumentarisches und teils biographisches Filmprojekt über Braunschweiger Leben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Es ist eine Film-Dokumentation über die positiven Wirkungen sozialen Engagements und über Braunschweig und seine "jungen wie alten Kinder". Das Projekt ist von Braunschweigern initiiert. Auch der in Braunschweig geborene Schauspieler und Filmemacher Detlef Bothe kehrt mit diesem Projekt in seine Heimatstadt zurück.

Der Film wird im Herbst 2019 seine Premiere in Braunschweig haben und soll anschließend in ganz Deutschland gezeigt werden. Letztendlich ist es ein Schulfilm für die ganze Welt.

Jede/r Unterstützer/in wird für einen Unterstützungsbetrag in Höhe von 10 Euro eine Karte für die Braunschweigische Filmpremiere im Herbst 2019 erhalten. Bei einem Unterstützungsbetrag von 20 Euro dementsprechend zwei Karten, bei 30 Euro drei Karten usw..

Jede/n Unterstützer/in, der unser Projekt mit einem Betrag von 50 Euro unterstützt, laden wir nicht nur zur Filmpremiere, sondern auch zu einem Gruppenfoto und exklusiven Gespräch mit Sekt mit Herrn Wiegandt und Herrn Bothe, den Initiatoren des Films, ein.

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede kleine wie große Spende. Als gemeinnütziger Verein werden wir allen unseren SpenderInnen auf Wunsch auch eine Spendenbescheinigung ausstellen können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gesamten Produktionsetat werden wir den Film herstellen und ihn ins Kino und möglichst viele Klassenzimmer bringen.

Wir konnten bislang bei einer Kalkulation von knapp 45.000 Euro etwa 85 % der benötigten Summe zusammentragen. Diese Summe setzt sich aus Fördergeldern der Nordmedia Filmstiftung des Landes Niedersachsen, der Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen, der Braunschweigischen Stiftung, sowie aus Eigenkapital zusammen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter diesem Projekt steht der Rugby Löwen Braunschweig e. V., Vorstand Hans-Herbert Wiegandt und der Filmemacher Detlef Bothe mit seinem Label B-Filme.

Anmerkung: Trainer Wiegandt ist von dem Braunschweiger Lehrer Konrad Koch inspiriert ist, der 1874 das Ballspiel Fußball aus England erstmalig in Deutschland
als Schulsport einführte, das in seinen Regeln noch stark am Rugby-Sport orientiert war. Seine Wirkungsstätte war dabei das Martino-Katharineum Gymnasium in Braunschweig.