Projektübersicht

Ermöglichen Sie Kindern aus einkommensschwachen Familien einen guten Start ins Schulleben! Durch den Caritas-Fonds können Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sich die Grundausstattung nicht leisten können, unbürokratisch mit Schulmaterial versorgt werden.

Kategorie: allgemein
Stichworte: Schultag, Grundausstattung, Schulmaterial, unzureichende Ausstattung, Hilfestellung
Finanzierungs­zeitraum: 30.04.2019 13:57 Uhr - 01.12.2019 22:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Mai bis Dezember 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Immer wieder erleben Lehrerinnen und Lehrer, dass Kinder an ihrem ersten Schultag nicht einmal eine Grundausstattung mit Schulmaterial besitzen; Stifte, Radiergummi, Lineal und Hefte fehlen. Die Situation ist für die Kinder höchst unangenehm und birgt die Gefahr der Stigmatisierung. Durch die unzureichende Ausstattung kann der Lehrstoff außerdem nicht vollumfänglich aufgenommen werden, Schulprobleme drohen. Der Caritas-Fonds bietet unbürokratische Hilfestellung: Lehrer können auf diesen zurückgreifen und das benötigte Material für bedürftige Schüler erwerben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit dem Caritas-Fonds sollen bedürftige Schülerinnen und Schüler unterstützt werden, die von ihren Eltern nicht mit allen notwendigen Schulmaterialien ausgestattet werden können. Ihre Lehrerinnen und Lehrer können über den Fonds die benötige Ausstattung selbst anschaffen und den Kindern somit einen guten Start ins Schulleben ermöglichen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine adäquate Erstausstattung für Schülerinnen und Schüler ist eine Grundvoraussetzung für einen guten Start ins Schulleben. Durch den Fonds der Caritas wird der Stigmatisierung von benachteiligten Kindern vorgebeugt und das Lernen durch das Vorhandensein aller notwendigen Materialien erleichtert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit einer Summe von 5.000 € können ca. 50 Kinder und Jugendliche pro Jahr Unterstützung erhalten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Caritas ist mehr als eine Organisation. Sie ist eine Grundhaltung gegenüber Menschen, besonders gegenüber Menschen in Not. Ihre Wurzeln hat sie in der Liebe Jesu zu den Menschen. Wie er will sie ohne Ansehen der Nation, des Status oder der Konfession den Menschen mit Liebe und Achtung begegnen - in Deutschland und weltweit.