Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

In der Notfall-Aufnahme des Klinikums Wolfsburg müssen die Patienten oft mit einer längeren Liegezeit rechnen. Dabei kann es insbesondere bei älteren Patienten zu Druckstellen und offenen Hautstellen kommen. Abhilfe schaffen spezielle ComfortGel-Auflagen, die sich dem Körper anpassen und so das Körpergewicht gleichmäßig über die gesamte Liegefläche verteilen. Der Förderverein des Klinikum möchte hier unterstützend tätig werden und die Finanzierung von fünf ComfortGel-Auflagen sicherstellen.

Kategorie: allgemein
Stichworte: Notfall, Patienten, Langes Liegen, Dekubitus, Druckstellen
Finanzierungs­zeitraum: 08.03.2019 14:58 Uhr - 30.08.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

In der Notfall-Aufnahme müssen die Patienten einer Reihe von Untersuchungen unterzogen werden, damit eine Diagnose erstellt werden kann. Viele, insbesondere ältere Patienten müssen diese Wartezeit liegend überstehen, weil sie geschwächt oder verletzt sind. Bei diesen Patienten kann es bereits nach sehr kurzer Zeit des Liegens auf einer normalen Gummimatratze zu Druckstellen und offenen Hautstellen kommen.
Abhilfe schaffen hier spezielle ComfortGel-Auflagen, die sich dem Körper anpassen und so das Körpergewicht gleichmäßig über die gesamte Liegefläche verteilen. Diese Auflagen wurden bereits in der Notfall-Aufnahme mit sehr positiven Ergebnissen erprobt. Die Anschaffung solcher ComfortGel-Auflagen ist mit hohen Kosten verbunden und durch das Klinikum derzeit nicht zu leisten. Deshalb möchte der Förderverein des Klinikum Wolfsburg unterstützend tätig werden und über das vorliegende Projekt die Finanzierung von fünf ComfortGel-Auflagen sicherstellen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel des Projekts besteht darin, die Finanzierung von fünf ComfortGel-Auflagen sicherzustellen. Eine Auflage kostet lt. Angebot 1.100 Euro. Damit liegt das Projektziel bei 5.500 Euro.
Durch die Anschaffung der ComfortGel-Auflagen werden die Aufenthaltsbedingungen für ältere, geschwächte und verletzte Notfall-Patienten wesentlich verbessert und die durch langes Liegen verursachten Folgeschäden weitestgehend vermieden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Anschaffung der ComfortGel-Auflagen ist eine Investition, die einem großen Teil der Notfall-Patienten direkt zugute kommt. Der Förderverein unterstützt das Klinikum bei der Finanzierung dieser Anschaffung, weil es sich hier um eine sehr sinnvolle Verbesserung der Aufenthaltsbedingungen der Patienten handelt.
Denken Sie manchmal daran, dass auch Sie plötzlich ein Notfall-Patient sein können? Insofern ist Ihre Unterstützung dieses Projekts auch eine Investition in Ihre eigene Zukunft.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das gespendete Geld wird in voller Höhe für den Kauf von fünf ComfortGel-Auflagen durch das Klinikum Wolfsburg verwendet. Sollten die eingehenden Spenden das Projektziel überschreiten, wird der zusätzliche Spenden-Betrag dem Klinikum für die Mitfinanzierung weiterer Auflagen zur Verfügung gestellt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Förderverein des Klinikum Wolfsburg e.V. wurde 1997 gegründet und hat in den 21 Jahren seines Bestehens mehr als 620.000 Euro für Projekte des Klinikums bereitgestellt, die mit öffentlichen Mitteln nicht finanziert werden konnten. Dabei handelt es sich vorrangig um Projekte, die die Verbesserung der Versorgung und der Aufenthaltsbedingungen der Patienten zum Ziel haben. Der Förderverein arbeitet bei der Auswahl der Projekte eng mit der Leitung des Klinikums zusammen, damit die Gelder des Fördervereins möglichst effektiv eingesetzt werden. Der Vorstand und die 150 Mitglieder des Fördervereins arbeiten ausschließlich ehrenamtlich, so dass die eingeworbenen Mittel hundertprozentig dem Vereinszweck zugeführt werden können.
Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte offiziell an den Förderverein (www.foerderverein-klinikum-wolfsburg.de) oder direkt an den Projektstarter (wdenda@web.de).