Zehn Tipps für erfolgreiches Crowdfunding

Crowdfunding ist eine tolle Möglichkeit, Projekte von Initiativen wie Vereine zu finanzieren. Der Start eines Crowdfunding-Projekts allein aber garantiert noch nicht einen erfolgreichen Abschluss. Für den Erfolg müssen viele Faktoren zusammenkommen und grundlegende Regeln beachtet werden. Wir haben deshalb 10 Tipps für ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt kurz und übersichtlich zusammengestellt.

1. Ein eindeutiges Projekt haben

Wählen Sie ein eindeutiges, klar definiertes Projekt aus. Menschen spenden gerne, wenn sie wissen, wofür ihre Spende genau verwendet wird. Ein Projekt, das Spenden für ein neues Klettergerüst sammelt, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit auf Erfolg als ein Projekt, das vorgibt, den Spielplatz attraktiver machen zu wollen, ohne dabei konkret zu werden.

2. Erklären warum und wofür

Schreiben Sie, warum Sie das Geld durch Crowdfunding einsammeln möchten und wofür es eingesetzt werden soll. Lassen Sie nicht unerwähnt, was passiert, wenn das Projekt nicht (durch die Hilfe der Spenderinnen und Spender) umgesetzt werden kann.

3. Verständlich und anschaulich schreiben

Schreiben Sie so, dass andere, die noch nichts von Ihrem Projekt gehört haben, schnell verstehen, worum es geht. Verzichten Sie auf lange, verschachtelte, “unpersönliche“ Sätze. Versuchen Sie über eine bildhafte Sprache Emotionen zu wecken und sich möglichst kurz zu fassen, ohne Wichtiges unerwähnt zu lassen. Zeigen Sie, dass Sie für das Projekt brennen, dann können auch andere entfacht werden.

4. Zeigen Sie unbedingt Gesicht

Spenderinnen und Spender möchten wissen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Ein Profilbild schafft – anders als z.B. das Gebäude, in dem der- oder diejenige arbeitet – dieses Vertrauen. Gleiches gilt für Ihre Kontaktdaten. Geben Sie nach Möglichkeit, eine direkte Telefonnummer oder persönliche Email-Adresse an, die Spenderinnen und Spender bei Fragen nutzen können.

5. Bilder und Videos einbinden

Setzen Sie Bilder bei der Projektbeschreibung ein. Wer steht hinter dem Projekt, wofür sollen die Spenden eingesetzt werden? Drehen Sie nach Möglichkeit ein kurzes Video, in dem Sie das Projekt vorstellen. Ein Video kann viel eher als ein Text Emotionen vermitteln und anschaulich machen, worum es in dem Projekt geht. Und Emotionen sind bei Spenden ein wichtiger Faktor. Wichtige Hinweise zum Thema "Crowdfunding-Film" - man spricht auch von einem so genannten Pitch-Video - finden Sie in unserem Blog-Beitrag "Kleine Crowdfunding-Schule: Das Pitch-Video ".

6. Realistisch bleiben

Die angepeilte Spendensumme sollte gut kalkuliert sein. Sie sollte ausreichen, um das geplante Projekt umzusetzen, aber in ihrer Höhe nicht den erfolgreichen Abschluss des Crowdfunding-Projekts gefährden. Von daher sollte sich der Projektinitiator mit der Frage auseinandersetzen, wie groß der Unterstützerkreis ist und wer aus diesem Kreis wirklich bereit wäre, das Projekt finanziell zu unterstützen, ob er bzw. die Initiative über die notwendigen Ressourcen zur Durchführung des Crowdfunding-Projekts verfügt und ob das geplante Projekt nicht auch in zwei oder drei kleinere Projekte aufgeteilt werden könnte, deren Erfolgschancen höher sind.

7. Von anderen lernen

Beobachten und analysieren Sie vergleichbare, bereits erfolgreich abgeschlossene Projekte. Auf zahlreichen anderen “Viele schaffen mehr“-Plattformen finden Sie solche Projekte. Fragen Sie sich, was zu deren Erfolg beigetragen hat, was deren Projektinitiatoren an Maßnahmen ergriffen haben. Erwägen Sie mit diesen auch einmal in Kontakt zu treten und nach Erfahrungen und Tipps zu fragen. Die meisten von ihnen werden sicherlich gerne weiterhelfen.

8. Freunde und Bekannte aktivieren

Aktivieren und motivieren Sie Freunde, Familienangehörige, KollegInnen und Bekannte, ihr Projekt zu unterstützen. Ob durch eine Spende oder dadurch, dass Sie darüber reden oder es in “sozialen Netzwerken“ wie Facebook teilen und verbreiten. Ihr persönliches Netzwerk und Umfeld ist Ihre größte Einflussmöglichkeit auf einen positiven Ausgang des Projekts. Erinnern Sie Freunde und Unterstützer vor allem kurz vor Ende der Start- und Finanzierungsphase, um für die letzten fehlenden “Likes“ oder Euros zu sorgen.

9. Unterstützer einbinden

Binden Sie Ihre Unterstützer ein und lassen Sie sie am Projekt teilhaben. Neben ihrem finanziellen Beitrag können Ihre Unterstützer auch durch das Bekanntmachen des Projekts sowie durch kontinuierliches Feedback ganz wesentlich zum Erfolg des Projekts beitragen. Zum Erfolg, die “Crowd“ einzubinden, können auch attraktive ideelle “Dankeschöns“ (“Rewards“) – wie die Einladung zur Einweihungsfeier oder dergleichen – beitragen.

10. Mutig sein und seinen eigenen Weg gehen

Es gibt inzwischen zahlreiche Bücher und Leitfäden zum Thema “Crowdfunding“. Diese enthalten zahlreiche wertvolle Informationen, die man nicht gänzlich ignorieren sollte. Klar ist jedoch auch, dass es kein “Crowdfunding-Patentrezept“ und keine 100-prozentige Erfolgsgarantie gibt, ein Projekt erfolgreich abzuschließen. Es hängt sehr viel von der eigenen Überzeugung, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft derjenigen ab, die das Projekt starten.

Von daher lautet der wichtigste Tipp: Bleiben Sie mutig und gehen Sie Ihren eigenen mutigen und einsatzfreudigen Weg. Dann steht dem Erfolg Ihres Projekts wenig entgegen!

Und vergessen Sie nicht: zusätzlich unterstützen auch wir Sie mit Rat und Tat!