Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Die Kunstaktion "100 Jahre Kriegskind - getroffene Länder der letzten 100 Jahre":
Seit dem Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren gab es in 90% der rund 200 Staaten weltweit Krieg bzw. "kriegsähnliche Zustände" und bewaffnete Konflikte. Kriegskinder sind die Hauptleidtragenden in jedem Krieg - ihr Leben lang. Für jedes dieser über 180 Länder wollen wir je ein Symbol aufstellen: Ein großes weißes Holzkreuz, welches mit dem Namen des Landes beschriftet ist.
"Einmal Kriegskind - immer Kriegskind!"

Kategorie: allgemein
Stichworte: Kriegstrauma, Kunstaktion, Kriegskind, Kein Vergessen
Finanzierungs­zeitraum: 06.08.2018 16:46 Uhr - 31.12.2018 14:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: August - November 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Projekt besteht aus verschiedenen ineinander greifenden Aktionen:
Dem Filmteil, den Theatervorstellungen und der Kunstaktion.
Bei dieser soll für jedes Land, in dem in den letzten 100 Jahren seit Ende des 1. Weltkriegs Krieg bzw. "kriegsähnliche Zustände" geherrscht haben, ein Symbol aufgestellt werden. Bei rund 200 Staaten weltweit sind dies über 180 Symbole.
Bei jedem bewaffneten Konflikt dieser Erde gehören vor allem Kinder direkt oder durch Flucht und Vertreibung, fehlende Eltern/Familienmitglieder, Not, Hunger und Armut sowie andere Kampffolgen zu den Hauptleidtragenden.
Bei aller Unterschiedlichkeit gibt es eine Grundgemeinsamkeit:
Was einem Kriegskind damit an Ballastgewicht mit auf den Weg gegeben, wie deren ganzes Leben damit gezeichnet wird.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Zielgruppe sind alle Menschen in der Stadt und Region Braunschweig sowie darüber hinaus.
Möglichst viele sollen an die zahlreichen vergessenen Kriege und Konflikte dieser Welt und vor allem die vergessenen Kinder der Kriege erinnert werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Während manche Kriege, wie 2. Weltkrieg oder Vietnamkrieg, im Gedächtnis bleiben, oder einige aktuelle Konflikte häufig in den Nachrichten sind, geraten die meisten in Vergessenheit. Dabei hinterlassen sie bis heute Spuren - in den Menschen selbst und in den (ehemaligen) Kriegsgebieten, wo z.B. spielende Kinder durch Minen bzw. Bomben verletzt werden oder sterben.
Wir wollen das Thema Kriegstraumata in die Öffentlichkeit bringen. Wir hoffen allerdings auch, vor allem betroffenen Kindern und Jugendlichen direkt zu helfen, indem Verständnis für sie und ihre Situation geweckt wird. Zudem indem ihre Chancen verbessert werden, eine geeignete Hilfe zu bekommen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld werden zunächst die Herstellungs- und Materialkosten unserer Symbole bezahlt.
Dies sind pro Kreuz ca. 45 Euro.
Bei besonders erfolgreichem Spendenverlauf fließt das weitere Geld in den Filmteil des Gesamtprojektes. Bei diesem werden Kriegskinder der letzten 100 Jahre im Gespräch von ihrer Kindheit im Krieg und ihrem Leben danach berichten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Mitglieder und Unterstützenden von Bilmatî e.V. engagieren sich für die Förderung des Miteinanders und der Integration, der Chancengleichheit, der Offenheit und der Durchlässigkeit in der Gesellschaft. Dabei gilt das besondere Augenmerk den ärmsten und schwächsten Angehörigen der Gesellschaft und den vom gesellschaftlichen System oftmals Vergessenen oder nicht Erreichten.
Neben Projekten, die der direkten Hilfe dienen, führt der Verein regelmäßig auch Kunstaktionen durch, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit in Braunschweig und Umgebung auf bestimmte Themen zu richten.